Please select your page

Durchflussmesser – Blenden und Düsen

Durchflussmessungen mittels der Druckdifferenz 

  • Normierte und überprüfte Messungsweise
  • Genaue Messungen auch für schnellströmende Dampf und Gas
  • Abwesenheit der beweglichen Elemente
  • Robuste und variable Ausführung
  • Günstiger Preis

Die Messblenden, Düsen und das Venturi-Rohr sind zur Messung vom überhitzten Dampf oder Sattdampf, der Flüssigkeiten, Gase oder homogener Gasmischungen geeignet. Die angewendete Messmethode ist auf dem Ausnutzen der Druckunterschiede – sog. Druckdifferenz, die beim Durchgang des zu messenden Mediums durch den verengten Querschnitt entsteht, gegründet. Aktueller Flüssigkeitsdurchfluss wird – ausschließlich nicht großer Nichtlinearität – der Differenzdruckwurzel angepasst. Zur Transformation der Druckdifferenz auf das elektrische Signal kommt es im Druckdifferenzsensor. Dieses elektrische Signal wird in der Auswertungseinheit  oder in einem übergeordneten System zusammen mit den Temperatur- und Druckangaben im realen Zeitraum verarbeitet. Das Ergebnis dieser Messmethode ist die Information über die Menge, bzw. Energie des durchfließenden Mediums. Was die Berechnung betrifft, besteht die Messung in der gemeinsamen Lösung der Bernoulli- und Durchflusskontinuitäts- sowie in den auf Grund der experimentalen Messungen festgestellten Gleichungen. 

Blenden

Die Blenden sind am häufigsten verwendete für die Durchflussmessung geeignete Primärelemente, die auf dem Druckdifferenzprinzip begründet werden. Es ist durch ihre einfache Konstruktion, hohe Messgenauigkeit und den günstigen Preis gegeben. Die hergestellten Blenden decken sich mit der Norm ČSN EN ISO 5167 – 2. Den Helligkeitsumfang wird in der Norm von DN50 bis DN1000 definiert. Wir sind fähig aufgrund des entsprechenden ISO TR schon von der Helligkeit DN25 zu erzeugen. Die Blende kann separat als eine für gegebene Betriebsbedingungen vorgeschlagene Scheibe geliefert werden. In diesem Fall ist es nötig, dass der Benutzer richtige Blendenanbringen und Entnahmeausführung sichert, was oft problematisch ist. Deshalb wird oft die Blende zusammen mit den Entnahmen (Punkt- oder Kammerentnahmen) in der Ausführung zwischen die Flansche oder einschweißt geliefert. Die verschweißte Ausführung ist besonders dort günstig, wo es hohe Temperaturen und Drücke gibt. Eine andere Variante bildet die Lieferung der Messstrecke, in der sie einen Bestandteil der Rohrleitung bildet. Die meisten Blenden sind zentrisch. Das Innenloch muss scharfe Messkante haben. Konzentrische Blenden sind nicht für verschmutzte Flüssigkeiten geeignet. Exzentrische Blenden und Segmentblenden sind so vorgeschlagen, dass der Schmutz durch das Loch durchgehen kann. Es gibt drei Entnahmetypen der Druckdifferenz – die Eckdruckentnahme in den Abständen D vor und D/2 hinter der Blende, und die Flanschentnahmen, wo der Abstand von der Blendenscheibe bis zur Entnahmemitte als 25, 4 definiert wird. Die Entnahmen können mit dem Gewinde, mit dem Anschweißrohr, bzw. mit den Flanschen beendet werden. Es ist auch möglich sie mit den Kondensat- und Kältegefäßen und Ventilen auszurüsten. Die Blenden werden standard aus dem Edelstahl der Klasse 17 erzeugt um die Korrosion und damit die Änderung der Abmessungen bei den Messteilen zu vermeiden. Das Material kann aufgrund der Anforderungen einer konkreten Applikation modifiziert werden. Die Norm ermöglicht die Herstellung aus beliebigem Material bei der Form- und Abmessungenerhaltung in Einklang mit den darin eingeführten Werten. Die Berechnung wird nach ISO 5167 – 1 durchgeführt. Typische Unsicherheit der nichtkalibrierten Blenden ist + / -0,5%. Der typische Druckverlust der Blenden beträgt 40 bis 95% aus dem generierten Differenzdruck. Der wirkliche nachhaltige Druckverlust ist vom Verhältnis zwischen dem Rohrleitungsdurchmesser und dem Blendeinnenloch abhängig. Die Blenden können am besten für saubere und nicht alkalische Flüssigkeiten verwendet werden, dort, wo es zur Verfügung ausreichende beruhigende Rohrleitungslängen gibt und wo ein höherer Druckverlust erlaubt wird. 

Blendenmessstrecke 

Für die Applikationen, die eine hohe Durchflussgenauigkeit erfordern, wird es empfohlen vor und hinter dem Messelement erforderliche Beruhigungslängen als Bestandteil der Messstrecke einzubeziehen. Sie können in Ausführung zwischen die Flansche oder mit der Vorbereitung für die Schweißnaht geliefert werden. Die Messstrecke kann für die maximale Genauigkeit in den akkreditierten Laboren kalibriert werden. Die Einlaufstrecke hat Standardlänge 10D, in der die Rohleitung so bearbeitet wird, dass sie die Merkmale der Norm ISO 5167 erfüllt. Folgende Strecke hat Standardlänge 4D. Wunschgemäß ist es aber möglich die Strecke in beliebiger Länge herzustellen. 

Typische Genauigkeit der kalibrierten Messstrecke bewegt sich in den Grenzen 0,15 und 0,25%. 

clonyclonyclony

Düsen 

Die Düse ISA 1932 wird für hohe Geschwindigkeiten, schwach viskose Medien und dort, wo der Verschleiß oder die Vernichtung der laufenden Blende droht, verwendet. Weitere Vorteile der Düse gegenüber der Blende sind kleinere Beruhigungslängen, ein kleinerer Druckverlust und höhere Durchfälligkeit bei gleichem Beta–Verhältnis (d/D) - die Düse ermöglicht den um ungefähr 50 % höheren Durchfluss als die Blende mit ähnlichem Beta und mit dem Berechnungsdifferenzdruck zu messen. Die erzeugten Düsen entsprechen der Norm ČSN EN ISO 5167 – 3. Den Helligkeitsumfang definiert die Norm von DN50 bis DN500. 

Die Düse wird aus dem Konfusor (Einlaufstrecke) mit gerundetem Profil und aus dem Hals in Zylinderform mit scharfer Endung zusammengestellt. Ihre Länge ist vom Beta-Verhältnis abhängig. Je niedriger dieser Verhältnis ist, desto kürzer ist die Düse. Sie benutzt die Eckentnahme – entweder die Kammer- oder die Punktentnahme. Die Anschlussmöglichkeiten an die Druckdifferenzentnahmen sind die gleichen wie bei der Blende – sie können mit dem Gewinde, mit dem Verschweißrohr, bzw. mit den Flanschen beendet werden. Es ist auch möglich sie mit den Kondensat- und Kältegefäßen und mit den Ventilen auszurüsten. Die Düsen werden aus verschiedenen Materialien hergestellt, am meisten aus Edelstahl Kl. 17, bzw. aus demselben Material, aus welchem die Rohleitung erzeugt wird, alles in der Abhängigkeit von konkreten Messanforderungen. Die Düse ist es möglich als ein Komplex zusammen mit den Entnahmen und mit beruhigender Rohrlänge fürs Einschweißen, bzw. für die Flanschenverbindung zu liefern. Für eigene Düsenlagerung wird in den meisten Fällen die Schweißnaht verwendet. Die Lagerung zwischen die Flansche ist auch möglich. 

dyzadyza

Auswertung der Messungen 

Zur Auswertung der Druckunterschiede und zur Umformung auf die gewünschte Angabe dienen die Differenzdruckwandler. Wir benutzen die Wandler von führenden Welterzeugern, die die Umformung mit Genauigkeit % ermöglichen. Der übliche Ausgang ist 4 – 20 mA, nach Kundenwunsch ist es möglich digitale Kommunikation (Hart, Fieldbus, Modbus), lokale Abbildung usw. zu liefern. 

Bestellen 

Vor dem Bestellen lassen Sie sich bitte das Angebot bearbeiten. Wir brauchen folgende Angaben: 

  • Typ des Gerätes
  • Durchflusswerte, die es nötig ist beim Betrieb zu messen (max., min)
  • Medium
  • Materialien für die Rohrleitung und fürs Primärelement
  • Flanschenausführung
  • Druck
  • Temperatur
  • Anforderungen für den Wandleraustritt
  • Liefertermin
  • Anzahl der Stücke

  •  

HANNOVER MESSE 2018

 Dear business partners, 

we would like to invite you to visit our stand at International Trade Fair for Process Automation HANNOVER MESSE in Germany. You are welcome to visit our exhibition from 23 - 27 April 2018, Hall 23 stand C32.  

More info:

 

Referenzen

PARAMO
ČEZ
SIEMENS
Škoda
RWE
SES Tlmače

Login

Please login using your credentials recived by email when you register.


Passwort vergessen? |  Benutzername vergessen?

×

Register now


I'm a small Introtext for the Register Module, I can be set in the Backend of the Joomla WS-Register Module.



  or   Login
×